gut zu wissen

lesen sie hier wissenswertes über themen, die sehr häufig vorkommen und bei denen die traditionelle chinesische medizin (tcm) gute dienste zu erweisen vermag:

migräne/kopfschmerzen

mit akupunktur macht migräne kein kopfzerbrechen mehr

manche wachen morgens damit auf. andere werden erst nachmittags oder abends, wenn das wetter umschlägt oder die tage bevorstehen von ihnen überfallen: kopfschmerzen, im extremfall migräne. der unterschied ist die einseitigkeit bei migräne, links oder rechts. kopfschmerzen hingegen können an ve^rschiedenen stellen auftreten, hinterkopf, scheitel, schläfen, stirn, augen. bei migräne kommen häufig übelkeit, erbrechen und das bedürfnis im dunkeln zu liegen hinzu. die betroffenen beider kathegorien wissen sich meist nur mit schmerzmitteln zu helfen. was viele nicht wissen: regelmässig eingenommene kopfschmerzmittel können sich mit der zeit zum auslöser der kopfschmerzen entwickeln! der teufelskreis ist perfekt und der wechsel zu einem anderen medikament nur eine vorübergehende lösung gegen die schmerzen, aber nicht des problems. die traditionelle chinesische medizin (tcm) kennt zahlreiche ursachen von kopfschmerzen oder migräne und behandelt sie entsprechend. kopfschmerz ist nicht gleich kopfschmerz und migräne nicht gleich migräne. befragung, puls- und zungendiagnose geben in den meisten fällen einen sehr deutlichen aufschluss über die ursache. nehmen wir das beispiel kopfschmerzen morgens beim aufwachen. häufig liegt dieser form eine so genannte stagnation von qi vor, der lebensenergie, welche durch die zwölf hauptmeridiane und acht extrameridiane fliesst, die unseren körper durchziehen. weil wir nachts liegen und ruhen kann es passieren, dass die energie dadurch ins stocken kommt, was kopfschmerzen verursachen kann. oder nehmen wir das beispiel migräne kurz vor oder während den tagen. hier liegt das problem darin, dass das qi zu stark in den kopf schiesst und sich dort anstaut. oder kopfschmerzen, die nachmittags einsetzen. meistens liegt es an einer unterzuckerung, mangelnder flüssigkeit (wasser) und müdigkeit. die tcm kennt aber noch viele weitere formen und ursachen von kopfschmerzen und migräne und weiss antworten. meistens ist akupunktur alleine völlig ausreichend. manchmal kann die unterstützung von kräutern angezeigt sein, vor allem wenn das leiden sehr stark und chronisch ist. in allen fällen ist die aktive mitarbeit des patienten erforderlich. sei es, dass er mehr wasser trinkt, öfters kleine mahlzeiten zu sich nimmt, stress vermeidet, sanften sport betreibt oder zu meditieren lernt. die empfehlungen sind individuell und sollten für einen raschen, aber auch nachhaltigen erfolg beherzigt werden.

hautprobleme

heilkräuter rücken hautproblemen auf den leib

schon im babyalter kann es mit milchschorf anfangen; im kleinkindalter mit neurodermitis; in der pubertät mit akne; im erwachsenenalter mit schuppfenflechte (psoriasis). die palette an hautkrankheiten ist sehr breit, die menge der leidtragenden sehr gross. chronische hautprobleme können die psyche belasten und die lebensqualität stark beeinträchtigen. deshalb ist es verständlich, dass viele, die über monate oder gar jahre von einem hautproblem geplagt werden zu starken medikamenten greifen, selbst wenn diese nur vorübergehend die symptome, aber nicht die ursache beseitigen. die traditionelle chinesische medizin (tcm) unterscheidet fünf elemente: wasser, holz, feuer, erde, metall und ordnet die haut letzterem mit den organen lunge und dickdarm zu. dies erklärt, weshalb die tcm bei der behandlung von hautkrankheiten immer die verdauung miteinbezieht. hautprobleme sind selten 'angeworfen', sondern meistens ausdruck eines inneren ungleichgewichts. nehmen wir das sehr weit verbreitete beispiel akne. sie kommt von 'feuchter-hitze', und wenn die pickel schmerzhaft sind, begleitet von 'blut-stagnation'. die eigentliche ursache liegt in falscher ernährung und einer schlechten verdauung. häufig sind zu starke emotionen beteiligt, die ebenfalls hitze im körper produzieren. und da hitze ihrem physikalischen gesetz zufolge steigt, drückt sich akne besonders in den oberen körperregionen aus. in gravierenden fällen sucht die akne ihren weg auch ins körperinnere und kann auch die unterleibsregionen heimsuchen. die tcm weiss viele hautkrankheit zu erklären und die zusammenhänge aufzuzeigen. in der behandlung wird das schwergewicht auf die kräutertherapie gelegt und ergänzend mit akupunktur gearbeitet. eine für den behandlungerfolg sehr entscheidende bedeutung haben die ernährung und der lebenswandel. viele patienten hören es nicht gerne, wenn sie zitrusfrüchte, milch- und weizenprodukte, scharfe gewürze und speisen, rotes fleisch, süssigkeiten, zucker, alkohol und zigaretten meiden müssen. doch wenn sie verstehen, dass kein lebenslanger, sondern 'nur' ein vorübergehender verzicht von ihnen verlangt wird, bis das körperlicheh klima sich wieder normalisiert hat, erleichtert es ihnen die zusammenarbeit. wenn der erfolg nach einigen wochen entsprechend sichtbar wird, gehen die meisten den 'schadstoffen' freiwillig aus dem weg, weil sie sich in ihrer haut endlich wohlfühlen.

nacken-/rückenschmerzen

akupunktur zeigt rückenschmerzen die kalte schulter

den einen sitzt er im nacken oder auf den schultern, den anderen im rücken oder kreuz: der schmerz. von dumpf, ziehend, krampfartig bis hin zu brennend oder stechend macht er auch nicht halt vor ausstrahlungen in kopf, arme und beine. die ursachen sind vielfältiger natur. den ganzen tag vor dem computer, falsche haltung, ungünstiges schuhwerk, zu wenig sport oder eine falsche bewegung, die im schlimmsten fall zu einem hexenschuss, einer diskushernie oder einem schleudertrauma führt. viele 'leben einfach' mit ihren verspannungen, ihrer morgensteifigkeit oder dem zwicken im kreuz. andere suchen hilfe beim chiropraktiker, osteopathen oder masseur. und wenn's richtig weh tut, willigen manche auch in schmerzmittel, cortisonspritze oder gar eine operation ein. die traditionelle chinesische medizin (tcm) erklärt schmerz als die folge einer energieblockade, welche äusserlichen aber auch inneren ursprungs sein kann. nehmen wir das beispiel nackenschmerzen. sie kommen häufig von fehlendem schutz. am nacken befinden sich nämlich so genannte windpunkte, durch die äusserer wind, es kann auch nur ein lüftchen sein, in den körper dringen kann. einmal im nacken, kann dieser 'eindringling' den fluss der energie in den meridianen blockieren und zu starken schmerzen führen. oder das beispiel kreuzschmerzen. oft liegt es an einer energieschwäche, verursacht u.a. durch stress, raubbau am körper und ängsten, die an die nieren gehen. manchmal liegt es auch an verdauungsproblemen, dann 'stimmt es hinten und vorne nicht'. aber was immer die ursache von rückenschmerzen ist, sie sollten frühzeitig ernst genommen und sanft behandelt werden. die tcm bedient sich verschiedener behandlungsmethoden, um nacken-, schulter oder rückenschmerzen gezielt entgegen zu wirken. mit akupunktur bei einem energieungleichgewicht; mit schröpfen oder gua sha, einer hautschabetechnik, bei äusseren einflüssen; und mit kräutern bei einer energieschwäche. in akuten fällen wie hexenschuss, diskushernie oder schleudertrauma bringt vor allem akupunktur schmerzlinderung und ergänzt sinnvoll schulmedizinische therapien. in allen fällen wird für nachhaltige resultate ein guter therapeut zudem individuelle empfehlungen zu richtiger haltung, korrektem schuhwerk und kleidung, bewegungsübungen, sport, lebenswandel und ernährung geben. damit es rundum stimmt.

allergien

akupunktur bietet allergien paroli

wenn die natur spriesst oder tiere nach streicheleinheiten suchen, möchte mancher allergiker das weite suchen. heuschnupfen oder tierhaarallergie beginnen meistens mit einem kitzeln in der nase, einem niesen, juckende gerötete augen, unwillkürliches tränen, engegefühl in der brust, atembeschwerden. im extremfall artet es in einen asthmaanfall aus. und es bleibt nur der griff zu so genannten antihistaminika oder einem asthmaspray. im schlimmsten fall der verzicht auf spaziergänge im freien oder auf haustiere. das muss nicht sein. die traditionelle chinesische medizin (tcm) versteht allergie, inbesondere heuschnupfen oder tierhaarallergie, als eine übermässige reaktion des körpers auf einen äusseren faktor meist verbunden mit einer unterliegenden abwehrschwäche. dies mag widersprüchlich klingen. aber um sein umfeld 'richtig' beurteilen zu können, braucht es einen gesunden abwehrmechanismus, der über 'gut für mich' oder 'schlecht für mich' entscheidet. ist dieser mechanismus gestört, kommt es zu überreaktionen, manchmal auch zu mangelnder reaktion. letzteres wird eher selten als leiden bemerkt, da weniger sicht- und spürbar. einer allergie auf äussere einflüsse liegt immer ein inneres ungleichgewicht zugrunde, das mit den betreffenden informationen nicht angemessen umzugehen weiss. nehmen wir das beispiel tierhaarallergie. sie stehen eines morgens auf und merken plötzlich, dass ihnen in gegenwart ihres hundes oder ihrer katze unwohl wird. es beginnt in den augen zu jucken, sie müssen niesen, vertragen die herumfliegenden haare nicht, mögen ihr haustier nicht mehr streicheln. ihr körper reagiert über, und sie verstehen nicht warum. die tcm erkennt in diesem umstand häufig einen energiestau. es ist wie mit einem staudamm. wenn der see voll ist und noch mehr wasser hineinfliesst, quillt das wasser über, im extremfall bricht der damm. hier kann die tcm mit akupunktur und kräutern zwischen innen und aussen vermitteln und für angemessene toleranz sorgen. im falle von allergien ist es auch äusserst wichtig zu verstehen, dass ernährung und verdauung mitunter eine wichtige rolle spielen. denn die abwehr speist sich zu einem grossen teil von dem, was wir zu uns nehmen. die verdauung zeigt, wie gut wir die nahrung verwerten. ein fachkundiger therapeut wird in zusammenhang mit allergien immer individuelle empfehlungen zur ernährung abgeben, die den behandlungserfolg unterstützen. die aussichten auf ein friedliches miteinander - sei es mit der natur oder mit haustieren - sind jedenfalls positiv. denn schliesslich strebt die natur stets zur harmonie.

chronische müdigkeit

akupunktur hilft bei chronischer müdigkeit auf die sprünge

es schleicht sich ganz langsam ein, dieses gefühl, dass alles zuviel, alles eine last ist. morgens fühlt man sich erschlagen und mag kaum aufstehen. die alltagsverpflichtungen erscheinen mühsam, die beruflichen anforderungen überfordernd, die sozialen kontakte auslaugend, und man begreift nicht, was los ist. die chronische müdigkeit wird meistens erst dann erkannt, wenn sie schon weit fortgeschritten ist. unter chronischer müdigkeit fallen symptome wie antriebs-, lust-, freud- und appetitlosigkeit, kopfschmerzen, schlafstörungen, kurzatmigkeit, blässe, träge verdauung, blähungen, frösteln, abwehrschwäche etc. wenn die entwicklung richtung depression geht, spricht man von erschöpfungsdepression oder burnout. die traditionelle chinesische medizin (tcm) führt die chronische müdigkeit auf einen latenten mangel an qi (lebensenergie) und blut (lebenssaft) und häufig damit einhergehend einer stagnation von qi und blut zurück. wenn ein mangel vorherrscht, wie soll es gleichzeitig zu einer blockade kommen? ein einfaches bild erklärt dieses phänomen: ein halb ausgetrockneter fluss mit vereinzelten pfützen, aber es fehlt an genügend kraft (qi) und wasser (blut) um ein fliessen (wohlbefinden) zu erlauben. wie nun qi und blut im körper wieder aufbauen? die tcm weiss mit kräutern die energie und säfte aufzubauen und mit akupunktur stagnationen zu lösen. die dauer der behandlung ist sehr individuell und richtet sich nach der dauer und dem fortschritt des chronischen leidens. zugleich ist es wichtig zu verstehen, dass energie hauptsächlich aus essen, wasser, luft und sonnenlicht gewonnen wird. sonnenlicht ist in unseren breitengraden leider manchmal mangelware, doch mit einer vielfältigen ausgewogenen ernährung, genügend wasser und frischer luft lässt sich der energietank gut füllen. genügend schlaf und erholung, nicht nur in form von ferien, sondern auch von kleinen pausen im alltag verstehen sich von selbst. für nachhaltige resultate empfiehlt sich nach der eigentlichen therapie alle drei monate ein 'finetuning' vorzunehmen. damit ist eine so genannte saisonale akupunkturbehandlung gemeint, welche zu beginn der vier jahreszeiten zum einsatz kommt: 21.3., 21.6., 23.9. und 21.12. durch das behandeln bestimmter punkte, die auf jene organe wirken, welche in der unmittelbar folgenden jahreszeit besonders aktiv sind, wird der fluss von qi und blut reguliert und damit der einklang mit dem rhythmus der natur gefördert.

wechseljahresbeschwerden

mit akupunktur bewahren die wechseljahre einen kühlen kopf

schon bei der blossen vorstellung bricht mancher frau der schweiss aus: die wechseljahre. einige haben das glück, nur wenig bis gar nichts von der abänderung zu spüren, viele jedoch leiden unter symptomen wie hitzewallungen, schweissausbrüche, gerötetes gesicht, herzklopfen, bluthochdruck, schwindel, tinnitus, rückenschmerzen, nachtschweiss, trockenheit von mund, augen, haaren und vagina, verstopfung, gereiztheit, depressionen, verstärkter gesichtshaarwuchs etc. die liste der möglichen zeichen ist lange. und wenn die wechseljahre eher der hölle als dem zweitem frühling gleichen, ist die bereitschaft zur einnahme eines hormonersatzes gross. verständlich, vor allem, wenn eine frau womöglich zuvor bereits jahrzehntelang unter monatsbeschwerden litt - und dann das! die traditionelle chinesische medizin (tcm) versteht die abänderung als einen natürlichen prozess, der im alter von ungefähr 7x7 jahren eintritt. während der wechseljahre, die ungefähr ein bis zwei jahre andauern, gerät das gleichgewicht von yin und yang bzw. den materiellen wie funktionellen aspekten des körpers kurzweilig aus dem gleichgewicht. das blut (yin) versiegt, weswegen wärme (yang) ansteigt. es ist ähnlich wie bei einer waage, man nimmt etwas von der einen schale, schon steigt die andere. im idealfall pendeln sich die beiden waagschalen nach wenigen monaten wieder ein, weil die natur zur harmonie strebt. aber je nach persönlicher gynäkologischer geschichte kann es sein, dass das ungleichgewicht nur sehr schwer oder womöglich nicht mehr von alleine wieder ins lot kommt. es zeigen sich zahlreiche unliebsame symptome, die ohne behandlung hartnäckig bestehen bleiben. hier kann die tcm mit akupunktur und kräutern einen harmonisierenden dienst leisten und das ungleichgewicht von yin (oestrogen) und yang (progesteron) wieder ausgleichen. es soll nicht unerwähnt bleiben, dass manchmal yin und yang gleichermassen 'sinken'. dann kommen symptome wie frösteln, kalte hände und füsse, gesichtsblässe und geschwollene knöchel hinzu. in beiden fällen kann die tcm ausgleichend vermitteln. wenn die beschwerden nur leicht und erträglich sind, empfiehlt es sich, den prozess zu durchleben, der natur zu vertrauen und ihren lauf zu lassen. doch wenn die lebensqualität beeinträchtigt wird, ist es ratsam, ihr sanft auf die sprünge zu helfen. für optimale resultate wird ein guter therapeut zudem auch empfehlungen zur ernährung und nahrungsergänzungsmitteln geben. damit dem zweiten frühling nichts mehr im wege steht.

schlafstörungen

akupunktur wirkt zum einschlafen

das gefühl, kein auge zugemacht zu haben und morgens wie erschlagen zu sein, ist nicht schön. die erfahrung einer schlechten nacht kann mal vorkommen. doch wenn sie häufig oder gar zum ständigen leid wird, sollte man schnellstmöglich etwas unternehmen. denn schlafstörungen beeinträchtigen über kurz das wohlbefinden und schaden über lang der gesundheit. körper und geist brauchen den schlaf zur verarbeitung, entgiftung und erholung. dass im schlaf allerhand abläuft, wird erst bei schlafentzug bemerkbar: man fühlt sich gerädert, gereizt, antriebs- und lustlos, wird dünnhäutig und beginnt zu kränkeln. die traditionelle chinesische medizin (tcm) sieht im schlaf einen der wichtigsten gesundheitsfaktoren überhaupt und fragt insbesondere bei schlafstörungen sehr detailliert: was bereitet mühe, das einschlafen oder durchschlafen? wird der schlaf durch nervosität, sorgen, hunger oder die notwendigkeit wasser zu lösen gestört? sind schwitzen oder hitzegefühle beteiligt? usw. jede form der schlafstörung hat eine unterschiedliche ursache. nehmen wir das beispiel einschlafstörungen. hier liegt das problem meistens in einem so genannten blutmangel. der geist, so laut tcm, ruht nachts im blut. ist davon zu wenig vorhanden, sieht sich der geist seines zuhauses beraubt und wandert daher unruhig umehr. beim beispiel häufigen aufwachens ist das gleichgewicht von den aspekten yin und yang gestört. in der nacht sollte yin (nachtenergie) vorherrschen. ist dieser aspekt zu schwach, verliert yang (tagesenergie) quasi seinen anker, ist losgelöst und weckt dadurch den schlafenden immer wieder auf. die tcm kann in diesen und anderen fällen mit akupunktur und kräutern gezielt auf das individuelle schlafproblem einwirken und für einen sanften, erholsamen schlaf sorgen. meistens stellt sich der erfolg in wenigen tagen oder wochen ein. und wenn auf folgende empfehlungen geachtet wird, sind die tage der schlechten nächte umso schneller gezählt: den abend ruhig und friedlich beenden. eine stunde vor dem zubettgehen kein fernsehen, essen, kaffee, alkohol, nikotin, und keine diskussionen. dafür ein schaumbad, gute-nacht-tee, roman, schöne musik etc. und sehr wichtig: früh und möglichst immer zur selben zeit zu bett gehen! schönheitsbewusste wissen um den jungbrunnen der stunden vor mitternacht. tatsächlich erholt sich der körper um diese zeit am besten. sieben bis acht stunden schlaf sollten die regel sein. die gesundheit wird es mit energie und frische danken.

angst- und panikstörungen

akupunktur und heilkräuter jagen panikstörungen angst ein

es beginnt, so scheint es, völlig unvermittelt. plötzlich bricht der schweiss aus, das herz beginnt zu rasen, der körper zu zittern, die atmung wird flach, die sinne sind wie benebelt, nichts wirkt mehr real, und alles im körper schreit nach kampf oder flucht! kaum aus der situation, beruhigen sich die nerven wieder und man fragt sich, was das nur war? warum angst und panik in einer völlig alltäglichen situation wie im lift, tram, autoverkehr oder im laden, restaurant? angst- und panikstörungen sind ein phänomen, unter dem immer mehr menschen leiden. im extremfall trauen sich die betroffenen nicht mal mehr aus dem haus und isolieren sich unfreiwillig. viele sehen sich hilflos angesichts dieser unbegreiflichen machtlosigkeit, schämen sich und suchen erst rat, wenn die angst ihr leben bereits gefangen hält. die traditionelle chinesische medizin (tcm) erklärt angst- und panikstörungen als ein ungleichgewicht zwischen den elementen feuer und wasser mit den entsprechenden organen herz und nieren. aufregung verursacht herzklopfen, angst geht an die nieren. die ersten anzeichen machen sich früh bemerkbar. anfänglich nur als leise beklommenheit, die sich zu vager angst und schliesslich zu panikanfällen mit todesangst, dem gefühl zu ersticken, ohnmächtig zu werden, die selbstkontrolle zu verlieren, verrückt zu werden entwickelt. auslöser sind bestimmte situationen, welche die betroffenen automatisch zu meiden beginnen, aber auch ängstliche gedanken, so dass es zur angst vor der angst kommt. die ursachen für die fehlkommunikation zwischen feuer und wasser bzw. herz und nieren sind vielfältiger natur: privater, beruflicher stress, existenzängste, selbstzweifel, trauma, schock, rauschmittel, schilddrüsenfehlfunktion, eisenmangel etc. die tcm kann mit akupunktur und kräutern zwischen den elementen vermitteln und das emotionale wie energetische ungleichgewicht wieder ins lot bringen. die schulmedizin behandelt angst- und panikstörungen mit antidepressiva und beruhigungsmitteln. sie verschaffen in akuten fällen linderung, versprechen aber leider keine dauerhafte lösung. für nachhaltig resultate ist es notwendig, die innere disharmonie an der wurzel zu packen und auszugleichen. nebst einer therapie mit tcm ist es wichtig, stress weitmöglichst abzubauen, sich viel schlaf und ruhe zu gönnen, einen ausgeglichenen lebenswandel anzustreben und vor allem, sich den angstauslösenden situationen immer wieder zu stellen. eine begleitende psychotherapie kann zusätzlich helfen, die ängste zu überwinden. gute unterstützung bieten zudem die emotional freedom technique (eft), eine klopftechnik, sowie autogenes training und meditation. die arbeit an sich selbst ist notwendig und lohnt sich auf jeden fall. denn wer einmal durch das dunkel gegangen ist, wird das licht ganz anders wahrnehmen.

gefühlsschwankungen

akupunktur bringt gefühlsschwankungen wieder ins lot

in der heutigen zeit, da berufliche wie private anforderungen und ansprüche steigen, damit oftmals auch frust und selbstzweifel, sind innere ruhe und balance ein unschätzbares gut. doch was tun, wenn man schon morgens das gefühl hat, mit dem falschen bein aufgestanden zu sein? wenn einem die kinder bereits beim morgenkaffee den letzten nerv töten oder man seinen chef bei nächster gelegenheit ins pfefferland wünschen möchte? oder wenn bei der leisesten kritik einem die tränen kommen und man am liebsten alles hinschmeissen würde? wenn männer unter gefühls- und stimmungsschwankungen leiden, schreibt man dies häufig stress oder gar einem burnout zu. bei frauen spricht man eher vom premenstruellen syndrom oder depression. die traditionelle chinesische medizin (tcm) befasst sich intensiv mit dem ganzen gefühlsspektrum von freude, sorgen, nachdenklichkeit, traurigkeit, trauer, angst bis wut und fragt entsprechend danach. wann immer gefühle in ein extrem gehen, ist ein emotionales ungleichgewicht vorhanden, das früher oder später weitere symptome nach sich ziehen kann. nehmen wir das beispiel wut und spielen es im zeitraffer ab: heute haben sie sich über ihren chef oder partner geärgert. morgen stellen sie fest, dass ihr magen übersäuert ist und ihre schultern schmerzen. übermorgen sind sie verstopft und leiden unter kopfschmerzen. am nächsten tag macht ihr blutdruck kapriolen und es ist ihnen schwindelig. zu guter letzt bekommen sie herzklopfen und schlafprobleme. in der realität geschieht diese mögliche entwicklung natürlich über wochen oder monate. auch der umgekehrte fall ist möglich, dass ein körperliches ungleichgewicht emotionen hervorruft, wie es im falle des prämenstruellen syndroms mit gereiztheit, unruhe, nervosität oder weinerlichkeit, melancholie, depression sehr deutlich werden kann. die tcm kann mit akupunktur und kräutern einen ausgleichenden dienst leisten und auf das gemüt und die gefühle einwirken. ziel ist immer der einklang von leib, geist und seele. oder anders gesagt von körper, kopf und herz. sie beinflussen sich immer gegenseitig und werden deshalb ganzheitlich betrachtet und behandelt. es versteht sich jedoch von selbst, dass auch eigenmanagement wie z.b. die bewusste pflege von 'gedankenhygiene' notwendig ist, um ein nachhaltiges resultat zu erreichen. chef, partner oder kinder mögen nicht auszuwechseln sein, aber die gefühle und einstellungen, mit denen man menschen und situationen begegnet. empfehlenswert sind zudem unterstützende massnahmen wie tai qi, qi gong, yoga, autogenes training, meditation, welche alle beruhigend und harmonisierend auf den geist wirken.

monatsbeschwerden

mit akupunktur haben monatsbeschwerden keinen stich mehr

schmerz und qual. im besten fall nur für stunden, im schlimmsten über tage. viele frauen werden monatlich von manchmal schier unterträglichen stechenden, ziehenden oder krampfartigen unterleibsschmerzen heimgesucht , wenn ihre blutung einsetzt, und wissen sich nur mit starken schmerzmitteln zu helfen. manchmal treten auch rücken- und beinschmerzen auf, oder übelkeit und migräneanfälle. das stadium vor der periode nennt man die prämenstruelle phase. mancher mann weiss von dieser phase ein klagelied zu singen. wenn seine frau plötzlich gereizt und zickig wird, streit sucht oder wegen scheinbar nichts in tränen ausbricht. dieses prämenstruelle syndrom (pms) kann sich im extremfall bereits ab mitte zyklus bemerkbar machen, sprich zwei wochen vor der eintretenden periode! sobald die blutung richtig fliesst, ist der spuk für alle beteiligten in der regel vorbei. die traditionelle chinesische medizin (tcm) versteht pms als einen energiestau, im fachjargon qi-stagnation. qi ist die lebensenergie, die durch die zwölf hauptmeridiane und acht extrameridiane fliesst, welche unseren körper durchziehen. unter pms fallen symptome wie brustspannen, gereiztheit, frustration, ungeduld, depression, seufzen, kalte finger und zehen, spannungsgefühl im bauch etc. zu beginn der monatsblutung erreicht der stau seinen höhepunkt, und es können bauch-, bein- und rückenschmerzen von unterschiedlicher stärke auftreten. erst wenn die häufig erst stockende blutung richtig fliesst, und damit das qi, erfahren die frauen erleichterung. es gibt auch den 'umgekehrten' fall von frauen, die sich erst nach der menstruation unwohl fühlen. dieses ungleichgewicht wird von der tcm dem so genannten blutmangel zugeschrieben. es kommt zu einschlafstörungen, kopfschmerzen, schwindel, traurigkeit, depression, durchfall oder verstopfung, schwächegefühlen bis hin zu ohnmachtsanfällen. die tcm kann mit akupunktur und kräutern premenstruelle, menstruelle sowie postmenstruelle beschwerden lindern oder gar beseitigen. die behandlung erfolgt wöchentlich und richtet sich nach der wellenbewegung der aspekte yin und yang des weiblichen zyklus. in der ersten und zweiten woche nach der periode wird die energie aufgebaut, in der dritten reguliert und in der vierten woche bewegt. bereits nach dem ersten zyklus sollte frau eine besserung verspüren, aber für nachhaltige resultate mit sechs bis neun monaten behandlungszeit rechnen - im vergleich zu 35-40 jahren monatlicher menstruationsschmerzen eine relativ kurze zeit mit der chance auf ein gutes stück mehr lebensqualität und damit mehr lebensfreude.

verdauungsprobleme

akupunktur hält die verdauung in gang

es gibt die glücklichen, die 'nie' ein problem damit haben, und die leidgeprüften, die öfters oder gar jeden tag damit zu kämpfen haben: die verdauung. mit ihr steht und fällt das körperliche und geistig-emotionale wohlbefinden. jene, die sich mit verdauungsproblemen herumschlagen wissen wie es ist, entweder von völlegühl, saurem aufstossen, blähungen, verstopfung oder durchfall geplagt zu werden. im schlimmsten fall begleitet von krämpfen, brennenden oder stechenden schmerzen. die schulmedizin spricht in vielen fällen von reizdarm, der nervlich bedingt ist; in manchen fällen diagnostiziert sie morbus crohn, eine chronische darmentzündung, in anderen fällen nahrungsmittelunverträglichkeit. in der traditionellen chinesischen medizin (tcm) ist die verdauung das zentrum für die herstellung der lebensenergie 'qi', der abwehrenergie 'wei qi' und der nährenergie 'ying qi'. ist dieses zentrum gestört, ist das ganze körperliche gleichgewicht gestört. die ursachen können sowohl äusserlicher wie auch innerlicher natur sein. äusserlich, wenn man beispielsweise nahrung zu sich nimmt, die vielleicht für andere, aber speziell für einen selbst nicht gut ist. innerlich, wenn man beispielsweise ärger, stress oder sorgen hat, die man nicht 'verdauen' kann. nicht umsonst fragt der volksmund: 'was ist dir über die leber gelaufen?' oder 'was liegt dir auf dem magen?' diese weisheiten sind global gültig. die tcm kann mit akupunktur und kräuter sowohl auf die körperliche als auch auf die geistig-emotionale ebene einwirken und für ausgleich sorgen. nehmen wir das beispiel der chronischen verstopfung. die häufigsten ursachen sind entweder stagnierendes qi oder innere trockenheit. im einen fall gilt es mit akupunktur die energie zu bewegen, im anderen fall mit kräutern die trockenheit zu befeuchten. oder das beispiel reizdarm. hier ist angezeigt, mit akupunktur den geist zu beruhigen und die verdauung sanft zu regulieren. in allen fällen jedoch, sind die individuellen ernährungsempfehlungen zu berücksichtigen. sie sind das a und o. denn wie bei einem auto, ist es entscheidend für den motor, ob man diesel oder benzin tankt.

haben sie fragen?